Odoo CMS - a big picture

Odoo Studio

Tutorial

Freddy Czaja

Einleitung

Mit der App Odoo Studio (Odoo Enterprise) haben Unternehmen ein Werkzeug in die Hand bekommen, dass das Erstellen von Apps kinderleicht macht. Hierbei ist es egal, ob sie eine bestehende App anpassen wollen oder einen neuen Prozess in einer separaten App integrieren möchten. Was Sie dazu brauchen ist Odoo Hintergrundwissen, technisches Verständnis und für komplexe Prozesse/Projekte einen Odoo Spezialisten (Odoo Partner), der ein wenig unter die Arme greift. Aber es lohnt sich: Viele Verbesserungen können in Minuten/Stunden integriert werden, einfache Apps ebenfalls, komplexere Prozesse dauern länger, da auch Berechnungen integriert werden müssen.

Wir wollen Ihnen in unserem Tutorial zeigen, wie einfach Sie mit Odoo Studio Apps erstellen und Unternehmensprozesse integrieren, abbilden und steuern können. Odoo Studio ist aber sehr umfangreich in seinen Möglichkeiten, weshalb hier nur auf einen kleinen Teil der Funktionen eingegangen werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Wir werden Sie im ersten Bereich in Odoo Studio einführen (Tutorial Einführung), im zweiten Bereich ein Feld in eine bestehende App integrieren (Tutorial 1) und im dritten Bereich eine neue App erstellen in der wir einen einfachen Prozess integrieren (Tutorial 2).

Tutorial Einführung

Bevor wir eine neue App erstellen, zeigen wir Ihnen im ersten Schritt, wie Sie einer bestehenden App ein Feld (Wert) hinzufügen können. Das soll aufzeigen, wie einfach es ist eine App anzupassen und damit Unternehmensprozesse zu verbessern. Um Odoo Studio zu aktivieren, klicken Sie oben rechts auf das Icon mit dem Schraubenschlüssel. 

Odoo CMS - a big picture

Odoo Studio zeigt sich in einem fast schwarzen Design, oberhalb und links von den eigentlichen ERP Inhalten. Das normale Odoo Menü bleibt im Header oben links bestehen, das neue Odoo Studio Menü ist rechts oben zu finden und beinhaltet folgende Menüpunkte, mit denen Sie später arbeiten werden: Ansichten, Berichte, Übersetzungen, Automatisierungen, Zugriffskontrolle, Filterregeln und die verschiedenen Views. 

Wichtig sind rechts oben die verschiedenen Views, mit denen Sie in die für Sie relevante Ansicht zurückkommen! In unserem Beispiel sind es Form View, List View und Kanban View.

Odoo CMS - a big picture

In der Regel werden Sie aber mit der linken Sidebar arbeiten, die folgende Tabs (Bereiche) zeigt: Hinzufügen, View & Eigenschaften. 
#Hinzufügen: Diese vorgefertigten Felder ziehen Sie in den Inhaltsbereich.
#View: Festlegen von Regeln (kann anlegen, darf bearbeiten usw.)
#Eigenschaften: Element zuerst anklicken & dann Werte eintragen.

Tutorial 1

In unserem ersten, einfachen Odoo Studio Beispiel wollen wir unseren Kontakten (Einzelpersonen & Unternehmen) ein neues Feld hinzufügen. Das Ergebnis soll sein, dass gezeigt wird, wann der Kontakt im ERP aufgenommen wurde. Dazu gehen Sie in die App Kontakte und klicken auf einen bestehenden Kontakt. Im nächsten Schritt klicken Sie oben rechts auf das Icon mit dem Schraubenschlüssel, wodurch Odoo Studio aktiviert wird.

Odoo CMS - a big picture

Jetzt wollen wir im mittleren Feld, unter den näheren Informationen (Telefon, E-Mail) zum Unternehmen, “Erstellt am” einfügen. Das Ganze geht sehr einfach: In der linken Leiste, unterhalb der Überschrift “Vorhandene Felder”, finden Sie das Feld “Erstellt am”. Dieses ziehen Sie per Drag & Drop an die dafür vorgesehenen Stelle. Dann vergeben Sie noch den Namen für das Feld (Erstellt am), das machen Sie in der linken Sidebar unter dem Tab Eigenschaften. Danach wird gespeichert, indem oben rechts auf den grünen Button “Schliessen” geklickt wird. Ab diesem Zeitpunkt ist in allen Kontakten “Erstellt am” verfügbar und mit einem Wert versehen.

Odoo CMS - a big picture
Odoo CMS - a big picture

Tutorial 2

Im zweiten Tutorial wollen wir eine neue Odoo App erstellen und einen kleinen Prozess mit verschiedenen Feldern & Tabs integrieren, die sich teilweise beeinflussen. Thema der App ist: Maschinen & Werkzeuge vermieten. 

Erstellung App

Im ersten Schritt gehen Sie in die Übersicht der Odoo Apps (Icon links oben) und aktivieren danach Odoo Studio (Icon rechts oben). Als nächstes klicken Sie auf das Feld “Neue App” und führen die vorgegebenen Schritte aus. Dazu wählen Sie zuerst einen Namen für die neue App aus und erstellen dann das Design für das App-Icon (Hintergrund, Icon-Farbe & Icon-Motiv ). Danach erstellen Sie den ersten “Objektnamen” (Menüpunkt), wir wählen Vermietung (Übersicht aller vermieteten Produkte). 

Odoo CMS - a big picture

Übersicht Vermietung

Standardeinstellung für das neue Dashboard ist “List”. Möchten Sie zusätzlich die Kanban-Übersicht aktivieren, dann klicken Sie auf das Odoo Studio Werkzeug-Icon und gehen danach auf den Menüpunkt Ansichten. Danach aktivieren Sie einfach die Kanban-Ansicht. Hier können Sie auch später noch für den List-view andere Spalten einfügen, indem Sie aus der linken Sidebar (Tab: +Hinzufügen) ein entsprechendes Feld per Drag & Drop hereinziehen (z.B. Kontakt, Erstellt am)

Odoo CMS - a big picture

Vermietungsinformationen

In diesem Schritt werden wir die Einzelansicht einer Vermietung erstellen (wie einzelner Kunden, einzelner Verkauf), indem wir einen ersten Eintrag erzeugen. Dazu schließen wir Odoo Studio (Icon oben rechts) und klicken im Bereich “Vermietung” auf den Button “Anlegen”, um den ersten Eintrag zu erzeugen. Der Einfachheit halber nennen wir den ersten Eintrag “Vermietung 1” und speichern danach (siehe Grafik oberhalb). 

Als nächstes schalten wir Odoo Studio wieder an und integrieren die für uns ersten nötigen Felder. Hier sollten Sie sich vorher Anforderungen erstellen. Wir wollen folgende einfache Informationen integrieren (In der unteren Grafik sehen Sie schonmal das Endergebnis).

Startdatum
Enddatum
Produktauswahl
Vermietungspreis pro Tag
Tab Produktinformationen
- Produkt
- Bestandsmenge
Tab Kontaktinformationen
- Kontakt

Odoo CMS - a big picture

Neue App > Startdatum & Enddatum

Nachdem wir nun die Detailansicht (Vermieten) und Odoo Studio aktiviert haben, stehen uns zwei Spalten zur Verfügung, in denen wir die Informationen zur Vermietung der Maschinen & Werkzeuge integrieren werden. In die linke Spalte integrieren wir zuerst das Startdatum. Dazu ziehen wir aus der linken Seite (Odoo Studio) das Feld “Datum” per Drag & Drop heraus und platzieren es. Danach klicken wir das Feld an und gehen links oben auf den Tab “Eigenschaften”. Hier geben wir bei “Buchungstext” den neuen Namen “Startdatum” an (Grafik 2). Weitere Einstellungsmöglichkeiten wie Tooltipp, Platzhalter, Sichtbarkeit auf Gruppen beschränken, nur Lesezugriff, sind möglich. Danach gehen wir oben links auf den Button “Schliessen”, um das Ganze zu speichern und schauen uns das Ergebnis an. Anschließend fügen nach dem gleichen Prinzip das “Enddatum” der Vermietung ein.

Odoo CMS - a big picture
Odoo CMS - a big picture

Neue App > Produktauswahl

Nun wollen wir in der Detailansicht die Produktauswahl integrieren. Dazu öffnen wir wieder Odoo Studio und ziehen aus der linken Sidebar das Feld “Many2one” (bedeutet: aus vielen Auswahlmöglichkeiten eine auswählen) in den rechten Inhaltsbereich und geben im neu geöffneten Fenster "Produkt" ein. Danach tragen wir links in der Sidebar, innerhalb des Bereichs “Eigenschaften”, den Namen des Feldes ein (Produktauswahl). Jetzt können Sie speichern und sich das Ergebnis anschauen (Grafik 2).

Odoo CMS - a big picture
Odoo CMS - a big picture

App Sales/Lager > Vermietungspreis pro Tag

Wir wollen in diesem Schritt den Vermietungspreis pro Tag im Produkt integrieren, um den Preis an einer zentralen Stelle zu haben. Dazu gehen wir in die App “Lager” > Stammdaten > Produkte zu einem Produkt und öffnen Odoo Studio. Nun wollen wir einen neuen Tab hinzufügen und klicken dazu auf das Plus (+) Zeichen und tragen links bei Buchungstext “Vermietung” ein.

Odoo CMS - a big picture

Im nächsten Schritt ziehen wir aus der linken Sidebar (Tab Hinzufügen) das Feld “monetäre” in den Inhaltsbereich und vergeben (links unter Eigenschaften) den neuen Namen “Vermietungspreis pro Tag”. Danach wird gespeichert und wir können einen fiktiven Preis einfügen (300 Euro). Damit haben wir die Datenbasis für den Vermietungspreis geschaffen.

Odoo CMS - a big picture

Für Produkte die vermietet werden, sollten nicht den Haken bei “kann verkauft werden” gesetzt sein. Die Challenge ist außerdem, dass bei der Vermietung eines Produktes bzw. dem ausleihen und wieder integrieren des Produktes sich der Lagerbestand verändert. Hier entsteht aus einem scheinbar einfachen Prozess ein doch komplexeres Vorhaben..

Odoo CMS - a big picture

Neue App > Vermietungspreis pro Tag

Wir wollen nun den Vermietungspreis pro Tag in der Detailansicht unserer neuen App einfügen. Dazu gehen wir in die App “Vermietung von Maschinen & Werkzeuge” zu Vermietung, klicken auf Odoo Studio und danach auf “Form View” oben rechts, um die Detailansicht der Einträge aufzurufen. 

Odoo CMS - a big picture

Im nächsten Schritt ziehen wir aus der linken Sidebar das Feld “Beziehungs-Feld” unterhalb des bestehenden Eintrages “Produktauswahl” und wählen im neuen Fenster “Produktauswahl > Vermietungspreis pro Tag” und speichern. Jetzt sollte der Vermietungspreis angezeigt werden (Grafik 2).

Odoo CMS - a big picture
Odoo CMS - a big picture

Neue App > Tab Produktinformationen 

Wir wollen in diesem Schritt einen Tab in unserer Vermietungs-Detailansicht erzeugen, der zusätzliche Produktinformationen beinhaltet. Dazu gehen Sie wieder in den Odoo Studio Modus und ziehen links unterhalb der Überschrift “Komponenten” das Feld “Tabs” per Drag & Drop heraus und platzieren es entsprechend im Inhaltsbereich. Danach benennen wir den Tab um, indem wir auf den Tab klicken und dann auf der linken Seite unter Eigenschaften den Namen eingeben (Produktinformationen).

Odoo CMS - a big picture

Im nächsten Schritt integrieren wir die ersten Informationen im Tab. Das ist in diesem Fall das zu vermietende Produkt & die Bestandsmenge. Dazu ziehen wir aus der linken Übersicht das Feld “Beziehungs-Feld” in die Seite und wählen danach “Produktauswahl > Name” aus (“Produktauswahl” bezieht sich auf das Feld, welches wir in einem Schritt vorher erzeugt haben), vergeben den Namen, indem wir das Feld anklicken und im geöffneten Tab “Eigenschaften” bei Buchungstext “Produktname” eingeben und bestätigen. Danach speichern wir und schauen uns das Ergebnis an. 

Odoo CMS - a big picture

Nun wollen wir noch die Bestandsmenge einfügen und ziehen dazu noch einmal das Feld “Beziehungs-Feld” in die Seite und wählen “Produktauswahl > Bestandsmenge” und verändern den Namen des Feldes ebenfalls in “Bestandsmenge”. Hier und in allen Bereichen können wir natürlich noch weitere Informationen eintragen. Wir belassen es aber in unserem Odoo Studio Tutorial dabei.

Odoo CMS - a big picture

Tab Kundeninformationen

Jetzt werden wir den Tab Kundeninformationen einfügen. Schritte sind: Odoo Studio aktivieren, auf das Pluszeichen am Tab klicken, Tab umbenennen in “Kundeninformationen”. Danach Many2One Feld in den Inhaltsbereich hineinziehen “Kontakt” auswählen (modell: res.partner) und speichern. Ab diesem Zeitpunkt können Sie hier den Kunden auswählen. Denkbar ist auch, dass der Kunde oberhalb der Produktauswahl ausgewählt wird, damit die Eckdaten der Vermietung auf den ersten Blick einzusehen sind. 

Odoo CMS - a big picture

App Kontakte

In diesem Schritt wollen wir es ermöglichen, dass innerhalb unserer Kontakte (Einzelpersonen & Unternehmen) zu sehen ist, ob sie etwas gemietet haben - wir verbinden also unsere neu erstellte App “Vermietung von Maschinen & Werkzeugen” mit der App Kontakte. Dazu gehen wir in die App Kontakte, öffnen einen beliebigen Kontakt und öffnen Odoo Studio. 

Odoo CMS - a big picture

Nun integrieren wir einen neuen Tab und nennen ihn Mietung Maschinen & Werkzeuge (siehe Absatz: Produkt > Vermietungspreis pro Tag). Danach ziehen wir aus der linken Sidebar das Feld “One2Many” in den Inhaltsbereich und wählen “Kontakt” aus (Modell: Vermietung), nennen es um in “Gemietet” und speichern. Ab diesem Zeitpunkt wir in den Kontakten angezeigt, ob Maschinen oder Werkzeuge gemietet wurden.

Odoo CMS - a big picture

Fazit

Das Hinzufügen von einfachen- bis vielschichtigen Prozessen, in bestehende Apps oder in neu erstellten Apps, ist mit Odoo Studio größtenteils einfach möglich. Vorteilhaft ist es aber - gerade bei komplexen Prozessen - über Odoo Hintergrundwissen und technisches Verständnis zu verfügen. Unternehmen die das mitbringen, können sich über ein leistungsstarkes Tool freuen, dass teilweise aufwendiges “normales” Customizing ersetzt. Das Implementieren von komplexen Prozessen und Berechnungen sollte trotzdem von Odoo Spezialisten übernommen werden, damit Odoo Studio korrekt eingesetzt wird.

About Freddy Czaja

SEO is the air he breaths. If it has a bit of Oxygen, he doesn't care/ He likes his coffee black and cold.