Lizenzwechsel für odoo v9

VORBEREITUNGEN FÜR NUTZER

Michel Vorsprach

PREAMBEL

Odoo Version 9 wird unter der LGPLv3 (Lesser General Public License Version 3) erscheinen. Dieser Kompromiss wurde nach längerer Diskussion zwischen der OCA und der Odoo SA am 05. Februar verkündet. Wie die bisher verwendete AGPLv3 (Affero General Public License Version 3) st die LGPLv3 auch eine von der Free Software Foundation entwickelte Lizenz für freie Software.

GRÜNDE

Die Ursache des Wechsels liegt in den Restriktionen der bisher verwendeten AGPLv3 in Odoo v8. Mit dieser ist eine Monetarisierung z.B. durch den Verkauf von einzelnen individuellen Bestandteilen/Plug-Ins nicht möglich, da dies im direkten Wiederspruch zur Lizenz steht. Um die Grundlagen für den Aufbau eines echten App-Stores für Odoo Anwendungen zu schaffen, wird somit ein Wechsel der Lizenz des kompletten Odoo Programmcodes notwendig.

Ein weiterer Grund ist die Möglichkeit den bisher unter der AGPLv3 veröffentlichten Code - zur LGPLv3 zu migrieren.

Appstore 

Im zukünftigen AppStore können Entwickler ihre Erweiterungen selbständig direkt den Kunden anbieten und verkaufen.

Durch den Wechsel und Aufbau eines Appstores ergeben sich folgende Änderungen für Odoo Entwickler:

  • die Veröffentlichung des Quellcodes von bereits implementierten Projekten wird optional
  • Endanwender können einfach standardisierte Erweiterungen von Großunternehmen nutzen (wie z.B. UPS oder DHL für den Versand oder Payment Erweiterungen)

Die genauere Regeln für die Vermarktung von Erweiterungen im Appstore befinden sich gerade in der Entwicklung. Interessant werden für die Entwickler möglicher Erweiterungen folgende Punkte:

  • Aufteilung der Einnahmen zwischen Entwickler, Shopbetreiber und Payment-Anbieter
  • Review Kriterien und Review Zeiten für die Software im Store
  • Möglichkeit kostenpflichtiger Updates anzubieten

WAS BEDEUTET DAS FÜR ODOO ENTWICKLER?

Für Odoo Entwickler die Odoo ergeben sich folgende Möglichkeiten:

  1. Sie stimmen dem ICLA (Individual Contributor License Agreement) bzw. Unternehmen den CCLA (Corporate Contributor License Agreement) zu und erlauben somit die Weiterverwendung ihres Codes unter der LGPLv3 Lizenz. Das genaue Verfahren des Lizenswechsels ist im Odoo Repo auf github beschrieben.
  2. Der Verbleib des bisher veröffentlichten Sourcecodes unter der AGPL. In diesem Fall wird der bisher in Odoo v8 verwendete Code bis zum Release von Odoo Version 9 aus dem Odoo Repo entfernt.

Die LGPLv3 ist kompatibel mit der AGPLv3, sodass dieses Erweiterungen weiterhin mit Odoo v8 benutzbar sein werden. Jedoch empfiehlt die Odoo SA eine Migration auf LGPLv3.

Die genauen Unterschiede zwischen den beiden Lizenzarten für die jeweiligen Zielgruppen wird in folgender Tabelle veranschaulicht.

                                         FAZIT

Das Entwickeln der Monetarisierungsstategie ist unterstützenswert, da dadurch auch die Qualität der Odoo Source-Codes weiterhin auf einem sehr hohen Niveau gehalten werden kann. Die Vorteile überwiegen für Entwickler und Nutzer den einmaligen Aufwand des Lizenzwechsels. Odoo bleibt auch weiterhin eine Open-Source Software.