Kundenverhalten im mcommerce oder was machen die Smartphone-Besitzer gerne

Succesful Mobile Marketing, planing and targeting

Administrator

Um eine erfolgreiche mobile Marketing Kampagne zu planen, muss nicht nur die Intensität des mobilen Shoppings für jede Zielgruppe verstanden werden, sondern auch welche Funktionen des Smartphones intensiv genutzt werden und wie sich das Kundenverhalten zum Desktop unterscheidet.

Mobile Inhalte und Verkaufsinstrumente sind nicht nur optimierte und überarbeitete Versionen von normalen Webseiten. Mobile Benutzer haben ein komplett unterschiedliches User Experience und indentifizieren sich ganz stark mit ihren Handys. Im Zuge der Weiterentwicklung von Smartphones, übernehmen Features wie Spracherkennung, Push-Notifications und Cloud-Synchronisierung immer mehr die Rolle vom persönlichem Concierge. 

Um eine enge Bindung zwischen Ihrem Brand und Ihren Kunden zu knüpfen, stellen Sie sicher, dass Ihre mobile App / mobile Webseite einen Nutzen für den User darstellt.

Was machen die Smartphone-Benutzer auf ihren Handys und wie kann ich es nutzen?

Neben klassischen meist-genutzten Funktionen wie mobiles Internet und native Apps für Unterhaltung und Information gibt es viele Aktivitäten, die als ein gutes m-commerceMarketing Mittel dienen.

Preisvergleich

Das Handy ist das beste Mittel, die Produktinformationen kurz vor der Kaufentscheidung im Netz rauszusuchen. Preis, als wichtigste Produktinformation, beeinflusst die Entscheidung am meisten. 

Wie eine LightSpeed Studie (1) zeigt, nutzen 45% der mobilen shopper ihre Smartphones dzu um Preise von Produkten zu vergleichen. Auf 21% aller iPhones sind Preisvergleichs-Apps installiert (2). Die iOS Nutzer sine im Moment die aktivsten m-commerce Kunden. 

Bild von Shopbetreiber-Blog

Der LastMinute-Preisvergleich, der kurz vor dem Kauf in Ihrem Laden erfolgt, wird oftmals durch Barcodes durchgeführt. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Produkt nicht nur einen wettbewerbsfähigen Preis, sondern auch gut lesbare Barcodes hat.

Produkt-recherche

Jede Woche suchen 32% der Smartphone-User mit Hilfe Ihrer Handys nach Produkten im Internet. 87% der Nutzer führen weitere Aktionen durch, wie z.B. Produktbestellungen oder Recherchen nach weiteren Informationen zum gesuchten Produkt (2).

Das Bild von Artaxo.com

Der Schlüssel zum Erfolg ist, bei populären Preissuchmaschinen und Marktplätzen schnell gefunden zu werden. Hier stellen sie alle nötige Informationen zu dem Produkt Ihrem Geschäft sowie Bestellbedingungen zur Verfügung.

Gutscheine & Deals

Gutscheine, Coupons und standortbasierten Angebote sind eine der populärsten mobilen Marketing Maßnahmen für Offline-Geschäft. Wie iPhone Statistiken belegen, suchen 25% der iPhone Besitzer im Geschäft nach Gutscheinen, 22% erhalten standortbasierte Angebot und 23% davon haben Daily-Deal-apps installiert. (2)

Bild von tradedoubler

Über Email erhaltene Gutscheine und Kundenkarten können viel besser verwendet werden als ausgedruckte Coupons. Mit Hilfe von QR-Codes ist die Nutzung Coupons für Kunden bequem und unkompliziert. Die Studie „Mobile E-Mail Marketing 2012“ belegt, dass 60% der Befragten, gerne mobil empfangene Coupons einsetzen würden. Bei den werbeaffinen sind es 68,6Prozent und bei den Social Media Heavy-Usern sogar 72 Prozent. (4)

Die beste Zielgruppe für mobiles Couponing sind Schüler, Studenten, Azubis und Angestellte. Die meist geeignete Altersgruppe dafür sind die 20 Jährigen. Je Älter der Empfänger ist, desto niedriger die Bereitschaft, empfangene Coupons für den Einkauf zu nutzen. Frauen sind überraschenderweise nur wenig affiner für mobile Coupons als Männer. (4)

E-Mails & Werbe-Newsletter

E-Mails abrufen ist eine der meist genutzten Funktionen von Smartphone-Usern. 77% rufen ihre emails mindestens einmal am Tag über smartphone ab (3) und 24 % Prozent lesen ihre emails sofort nach Empfang der E-Mail. 29% der Selbständigen, 25,5% der Angestellten und über 39% der Managern lesen ihre E-Mails mindestens 4 Mal am Tag. Machen Sie sich diesen Umstand zu nutze für ihre Newsletter Abonnenten und potenziellen Kunden. Die Emails werden nicht nur während der Freizeit und Wartezeiten gelesen sonder auch im Urlaub und während der Arbeit.

Über die Hälfte der Smartphone-User liest Werbe-E-Mails von Online-Shops über ihre mobilen Endgeräte. 17% fühlen sich nach Erhalt der E-Mails zu einem Besuch des Onlineshops motiviert. (3)

Selbst der stationäre Handel (Offline Geschäfte) profitiert von e-mails newslettern. Zu einem Besuch konnte man noch 21% der mobilen User motivieren.

Das Bild von artegic

Die beste Zielgruppe für mobile Newsletter sind Manager,  leitende Angestellte sowie 40 bis 49 jährige. Diese Zielgruppe ist am besten zu motivieren den Onlineshop auch zu besuchen während Schüler, Studentenund Azubis sich kaum von mobilen E-Mails zum Online-Einkauf motivieren lassen.

Quellen